marder1a3

Zurück

Gepard

Marder 1 A3

Der SPz MARDER ist ein gepanzertes Vollkettenfahrzeug der Panzergrenadiere mit einer Besatzung von 9 Mann (Absitzstärke: 6 Soldaten). Hauptwaffe ist die 20mm Maschinenkanone Rh 202; Nebenbewaffnung: Pz Abw LFK-System MILAN, achsparallelen MG 7,62 mm. Triebwerk rechts versetzt im Bug, drehstabgefedertes 6-Rollen-Laufwerk, davon oberer Teil durch leichte Kettenschürze abgedeckt.
Im Zeitraum 1971 ... 1975 wurden für die Bw insgesamt 2.136 Fahrzeuge gefertigt. Zur Erhöhung der Panzer-Abwehrfähigkeit wurden im Zeitraum 1977 ... 1979 alle Fahrzeuge mit dem PzAbw-LFK-System MILAN ausgestattet.

Bis heute wurden drei KWS-Programme durchgeführt: Die MARDER-Familie besteht aus folgenden Varianten:
1. KWS (1979­1982): MARDER A1 A bzw. MARDER A1
Nachrüstung mit Doppelgurtzuführer (für HEI und AP-Mun.), teilweise zus. Einrüstung von passiven Nachtsehgeräten
Flugabwehrraketenpanzer ROLAND: Serie Bw, 148 Fahrzeuge(Fzg)
2. KWS (1984­1989): MARDER 1 A2 (1462 Fahrzeuge)
Nachrüstung mit WBG für RiSch, Entfall der Hecklafette, Halterungen für neue Funkgerätefamilie SEM 70/80/90, sonstige Funktionsverbesserungen
Träger für Tiefflieger-Überwachungs-Radargerät (TÜR): Bw, nur Prototypen (Das TÜR kann in der Wehrtechnischen Sammlung des BWB in Koblenz besichtigt werden.)
3. KWS (1989 ­ 98): MARDER 1 A3 (2.100 Fahrzeuge)
Nachrüstung mit einer Zusatzpanzerung an Turm und Fahrgestell, Wegfall der Kugelblenden, Adaption neuer Staukästen und Verlegung des Turm-MG sowie weitere Funktionsverbesserungen.



Leichter Kampfpanzer TAM/TH 301: Serie Argentinien
Schützenpanzer VCTP/TH 302: Serie Arge
Panzermörser 120 mm: Bw, nur Prototypen
Panzerhaubitze 155 mm: Argentinien, nur Prototypen

Einsatz in den PzGrenBtl der mechanisierten Brigaden (KRK und HVK). Der SPz MARDER 1 löste 1971 den SPz HS 30 ab. Die Entwicklung eines Nachfolgesystems (MARDER 2) wurde 1993 nach Fertigstellung eines Funktionsmuster/Versuchsträgers eingestellt, so daß nunmehr der SPz MARDER 1 A3 weit über die Jahrtausendwende in der Nutzung bleiben muß.

Besondere Merkmale:
Zum Zeitpunkt der Einführung Anfang der 70er Jahre war der SPz MARDER 1 ein hochmodernes und leistungsfähiges Kampffahrzeug, das alle taktischen Forderungen der PzGrenadiere erfüllte. Panzerschutz und Beweglichkeit waren auf ein Zusammenwirken mit dem KPz LEOPARD 1 optimal abgestimmt.

 

Technische daten

  • Motorleistung: 441 kW (600 PS)
    Gewicht: ca. 33,5 t
    Höchstgeschwindigkeit: ca. 65 km/h
    Fahrbereich Straße: ca. 460 km
    Besatzung: 12

  • Bordmaschinenkanone 20 mm
    Panzerabwehrwaffe MILAN
    Turm-MG 3 - 7,62mm
    Handwaffen
    Feuergeschwindigkeit: 1000 Schuß/Min. (Bordmaschinenkanone)
    Kampfentfernung: Bordmaschinenkanone und Panzerabwehrwaffe MILAN bis 2000 m

 



Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!